Landespolizeikommando Stmk.
Schlagworte:
architektur | architekturbüro | graz | öffentliche Bauten | planorama | polizei |

Landespolizeikommando Steiermark

Der zweigeschossige Sockel – Baukörper schließt zum einen das Grundstück zur Straße hin ab und begünstigt eine beruhigte Platzsituation in Richtung der Bestandsbauten. Dieser Baukörper verbindet die bestehenden Garagen im Süden mit der Tor  und Zufahrtssituation, welche gänzlich neu, einheitlich gestaltet wird. Die Breite des Gebäudes richtet sich zum einen nach den bestehenden Zufahrtswegen zum Parkplatz, zum anderen nach der optimalen Belichtungstiefe. Auf diesem Sockel liegt ein im Grundriss nahezu quadratischer Baukörper auf, welcher als Atriumgebäude ausgeführt ist. In diesem Teil sind v.a. Büros und Räumlichkeiten untergebracht. Die kompakte Bauform begünstigt den Energiehaushalt. Das Atrium ermöglicht eine gute Belichtungssituation und  ist fester Bestandteil des Lüftungs  und Klimatisierungskonzeptes, es dient zudem mit seiner Begrünung als positiv wirkende „Erholungszone“ im Gebäude.

IIn Zusammenarbeit mit Atelier Frühwirth.