4_nordost
Schlagworte:
architektur | bürogebäude | gewerbebau | graz | planorama | privat |

Konzernzentrale Knapp

Zu entwerfen war die neue Konzernzentrale des Unternehmens Knapp AG. Das Bürogebäude fügt sich mit seinem Grundkörper sowohl im städtebaulichen Bezug, als auch in seiner Architektursprache optimal in das bestehende Firmengelände ein. Es gliedert sich in vier große Nutzungsbereiche: Im vorderen Teil befinden sich in allen Geschossen Empfangs- und Besprechungsräumlichkeiten. Im hinteren Teil befinden sich Großraumbüros für 350 Mitarbeiter. Beide Teile werden durch den großzügigen Erschließungstrakt, der sich in zwei Richtungen nach oben hin vergrößert, getrennt. Das Gebäude wird in einem lichtdurchfluteten Atrium mittels freistehendem Aufzug-, Treppen- und Stegesystem erschlossen. Die Gebäudelogistik wird transparent gemacht. Über dem Grundkörper ragt, mit dem Erschließungstrakt verbunden, der „Adlerhorst“ – die Chefetage.


Projektart: Neubau – Wettbewerb 2. Platz Bürofläche: 5.600 m²