3 Perspektive Eingang
Schlagworte:
altstadthaus | architektur | denkmalgeschützt | denkmalschutz | graz | planorama | sanierung | umbau | villa |

Zu, – und Umbau Villa Leechgasse

Die Aufgabenstellung der behutsamen Verdichtung mit einer maximalen Dichte von 0.6  wird in diesem Entwurfsvorschlag mit einem Solitär gelöst, der im Dialog mit der Bestandsvilla steht und in den Kontext des Grünraumes eingebettet ist.
Das neue Gebäudeensemble wird über ein gemeinsames Foyer erschlossen, welches die unterschiedlichen Niveaus der beiden Baukörper über Treppen und Rampen kombiniert. Dieses Foyer dient als großzügiger Empfangs- und Aufenthaltsbereich. Der neue Bürotrakt bildet durch die Absenkung der ersten Ebene eine neue transparente „Sockelzone“ aus, welche in direktem Bezug zum Bestand steht. Durch die Geländemodellierung kann diese Ebene als Vollgeschoß genutzt werden und erhält einen exklusiven kontextuellen Charakter. Durch die flexible Grundrissstruktur lassen sich unterschiedliche gleichwertige Bürotypologien umsetzen.


Entwurf 2012
ca. 2.500m² BGF