P1100383_vs
Schlagworte:
architektur | architekturbüro | öffentliche Bauten | planorama. graz | schule |

Zu,- und Umbau Schloss St. Martin

Ein primäres Anliegen des Entwurfes ist es, dass Schloss in seiner Solitärwirkung zu erhalten. Dies wird zum einen durch die getroffenen städtebaulichen Entscheidungen erreicht, zum anderen ist es hierfür notwendig, das Gebäude in seiner Materialität so zu gestalten, dass es nicht mit dem hellen Putz des Schlosses konkuriert. Es wurde ein dunkles Material gewählt, um den Neubau als eine Erweiterung der Schlossmauer –  einen Sockel für das Schloss – verstanden zu wissen. Die gewählte Gestaltung der Oberflächen und die Strukturierung der Fassaden betonen in ihrer Einfachheit den Wert der historischen Substanz.

In Zusammenarbeit mit Atelier Frühwirth